FESTUNG FURGGELS
Das gigantische «Gebirgs-Schlacht-Schiff»
unter den Schweizer Alpen

Schlemmen im unterirdischen Ambiente an Buffet à discretion zu vernünftigen Preisen.

Jeden Samstag / Sonntag erwartet Sie ein reichhaltiges Buffet mit klassischen, altbewährten Gerichten. Geniessen Sie familiäres Zusammensein mit einem unterirdischen Ambiente!
Besichtigungen
Montag bis Freitag
Exclusive, geführte Besichtigungen nach persönlichen Wünschen für Gruppen und Einzelpersonen.
Auch mit Apéro möglich. Anmeldung mind. 48 Std. im Voraus.
Details unter Restaurant.

Kosten
Grundpauschale für Werköffnung Fr. 290.00, (Strom- und Anfahrtskosten des Personals).
Zuzüglich pro Person für die geführte Besichtigung CHF 17.00

Es wird die vollangemeldete Personenzahl verrechnet.
Für Gruppen ab 20 Personen ist zusätzlich eine Verpflegung nach Wunsch im Bunkerrestaurant möglich.
Details zu Apéro und Essen finden Sie unter Restaurant.
Samstag und Sonntag
Geführte Besichtigungen für Jedermann um 10.30 und 13.30 Uhr.
Gruppen, Familien und Einzelpersonen.

Preise pro Person:
Erwachsene Fr. 17.00
Schüler / Lehrlinge Fr. 10.00

Mit Memberausweis kostenlos.
Voranmeldung aus organisatorischen Gründen erwünscht.
Restaurant geöffnet:
Samstag: 10.00 – 17.00 Uhr
Sonntag: 10.00 – 15.00 Uhr

Küche geöffnet:
Samstag und Sonntag von 11.30 bis 13.30 Uhr, Menue «Surprise».
Ab 13.30 Uhr kleine Karte für den kleinen Hunger.
Menükarte unter Restaurant
WICHTIGE INFORMATIONEN
■ warme Kleidung ■ Taschenlampe mitbringen (Sicherheitsvorschrift)
■ gutes Schuhwerk ■ nicht rollstuhlgängig

Aus Sicherheitsgründen sind Besichtigungen ohne kundigen Führer nicht möglich. Der Besuch der Festung erfolgt auf eigene Verantwortung.
Der Betreiber lehnt jede Haftung ab.
 
Militärnostalgie und Frauen-Power.
Bericht von Riccarda Frei «Hotellerie et Gastronomie» über die Festung Furggels. Bilder von Valentina Verdesca.

Achtung, fertig, Carmen
Bericht aus dem Migros-Magazin: «Saisonküche».

«Radio L» Interview mit Carmen Haag
Parkmöglichkeiten
Reise-Cars können unmittelbar vor dem Haupteingang der Festung ihre Fahrgäste austeigen lassen und parkieren oder 350 Meter oberhalb im Ort St. Margrethenberg parken, wo beim Skilift, den Wanderwegen und Loipen auch eine Wendemöglichkeit für Busse besteht.
Pkw's können 250 Meter unterhalb (in einer Waldlichtung), direkt vor dem Haupteingang oder ebenfalls oberhalb der Festung im Ort parkieren.
Die Festung
Im «Keller» von St. Margrethenberg ob Pfäfers (1250 ü. M.) hat ein geheim gehaltenes «Gebirgsschlachtschiff» sieben Jahrzehnte (Baubeginn 1939) intakt die Zeit überstanden. Die Festung Furggels (Fort Furkels) gehört zu den grössten Festungswerken, die in der Schweiz je gebaut wurden. Die in den Berg gebaute Infrastruktur des zweistöckigen Werkes verfügt über: (um nur einiges zu nennen) Unterkünfte mit 541 Betten, Büros, mehrere Kantinen, Grossraumküche, drei Wasserreservoirs von 1,8 Millionen Litern, Notstromaggregate, und Spital. Die Hauptbewaffnung bestand aus vier der grössten je in der Schweiz hergestellten Bunkerkanonen (Kaliber 15 cm), sowie vier 10,5-cm-Panzerturmkanonen (360° schwenkbar). Alle Geschütze sind vorhanden und können im grossen unterirdischen Labyrinth besichtigt werden. Bis in die Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde die Festung kontinuierlich an die neuen Bedrohungslagen angepasst und daher stets auf dem neuesten Stand der Technik gehalten. Der Bestand an Bewaffnung wurde von keinem anderen Werk in der Region Sargans erreicht. Zu den wichtigsten Festungen des Reduits (der grossen Verteidigungsanlage aus dem Zweiten Weltkrieg) gehörten die Festungswerke Sargans, St. Maurice, St. Gotthard und Festung Furggels, die bei weitem die Schlagkräftigste im Sarganserland war.

Wir sind bestrebt, dieses Kulturgut auch den künftigen Generationen so zu erhalten, wie es die letzten Wehrmänner 1998 verlassen haben.
aktualisiert am 3. Juni 2016